Die Unvollendete

Die Unvollendete

Kate Atkinson

Erscheinungsdatum: 2015

Droemer Knaur

ISBN: 978-3-426-30431-0

Seiten: 592

Taschenbuch: 12,99 €

 

"In einer eisigen Nacht im Jahre 1910 wird Ursula Todd geboren, um gleich nach dem ersten Atemzug zu sterben. Doch anders als andere Menschen erhält sie eine weitere Chance und wird erneut geboren: in eine äußerst britische Familie, die mit den herrlichsten Marotten ausgestattet ist und in deren Mitte Ursula mit ihrer »Fähigkeit« nicht weiter auffällt.

Ganz im Gegenteil: Für ihre Mutter ist sie das Kind, das am meisten üben muss, um das Leben meistern zu können. Und so begegnet Ursula den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben mit Neugierde, Humor und dem aufrichtigen Bestreben, alles richtig zu machen. Anders als andere muss sie nicht fragen: Was wäre, wenn? Ihr ist es gegeben, ihre Fehler und damit ihr Leben zu korrigieren. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?"

Die Hauptfigur Ursula hat eine Aufgabe zu erfüllen. Welche Aufgabe das ist, weiß weder sie noch der Leser. Bevor sie diese Aufgabe nicht erfüllt hat, ist es ihr nicht vergönnt, lange genug zu leben. Sie wird immer wieder erneut geboren, im Winter 1910.

In jedem Leben kommt sie ein Stück weiter, ein paar Lebensjahre. Jede ihrer Entscheidungen (und das wird dem Leser schnell klar: ihre eigenen Entscheidungen beeinflussen den Fortgang ihres Lebens, nicht andere) bringt sie also einem längeren Leben näher.

In ihren zahlreichen Leben erlebt sie Schicksalsschläge, Liebesbeziehungen, Verluste, Verrat, aber sie macht auch schöne Erfahrungen. Alles ist jedoch vom Krieg überschattet, den sie in all seinen Facetten erlebt.

In jedem ihrer Leben spürt sie aber zunehmend, dass da etwas ist, eine Ahnung, wie die nächste Entscheidung ihre Zukunft beeinflussen kann, wie eine Art Deja-Vu. Sie entwickelt ein Gespür für ihr Handeln und ihre Entscheidungen. Wobei sie nie ahnt, dass sie schon mal gelebt hat, mehrfach sogar.

 

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Es ist eigentlich nicht das, was ich klassischerweise so lese, aber ich bin froh, dass mir dieses Buch durch sein schönes Cover in die Hände gefallen ist.

Mit jedem ihrer Tode, wenn ihre Welt also mal wieder einmal dunkel wird, erwartet man mit Spannung, wie es in ihrem nächsten Leben weitergeht, und im übernächsten und übernächsten Leben. Es wiederholen sich zwar manche Dinge, aber Ursulas Zukunft ist jedes Mal wieder ungewiss.

Interessant, wie Entscheidungen das Leben verändern können, und sei es nur die Entscheidung, ein Lächeln nicht zu erwidern.

Der klassische Satz "Man lebt nur einmal!" trifft hier in keiner Weise zu, das macht es so spannend. Die Sprache ist klar, aber trotzdem spart die Autorin nicht an detailreichen Beschreibungen.

Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Ich finde, es ist ein sehr gelungener Roman.

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Die Autorin:

Kate Atkinson wurde bereits für ihren ersten Roman "Familienalbum" mit dem renommierten Whitbread Book of the Year Award ausgezeichnet. Mittlerweile stehen ihre Bücher regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten. Für "Das vergessene Kind", den vierten Band in der Reihe um den Privatermittler Jackson Brodie, erhielt sie den Deutschen Krimi Preis 2012 und für ihre Romane "Die Unvollendete" sowie "Glorreiche Zeiten" den Costa Novel Award 2013 bzw. 2015. Kate Atkinson lebt in Edinburgh und gilt als eine der wichtigsten britischen Autorinnen der Gegenwart.

 

Das Buch kann man u.a. hier beziehen:

Droemer Knaur

Kommentar schreiben

Kommentare: 0