Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie

Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie

Die 50 besten Erkenntnisse der Wissenschaft von Galilei bis Einstein

Ernst Peter Fischer

Erscheinungsdatum: 2016

Penguin Verlag

Seiten: 320

ISBN: 978-3-328-11111-5

Taschenbuch: 9,00 €

 

"Ob aus Astronomie, Physik oder Biologie, ob von Isaac Newton, Marie Curie oder Alexander von Humboldt - dieses Buch bietet einen spannenden Einblick in das Denken und Forschen berühmter Wissenschaftler. In gewohnt unterhaltsamer und tiefsinniger Weise bringt uns Ernst Peter Fischer seine Faszination für die Welt der  Wissenschaft näher, regt dazu an, weiterzudenken und unser Staunen zu bewahren."

Nach einem kurzen, aber gelungenen Vorwort steigt Ernst Peter Fischer (der "Universalgelehrte mit Leidenschaft") auch schon ein, in die wundervolle Welt der Wissenschaften. 

Er beleuchtet auf eindrucksvolle Weise in 50 Kurzbiografien Wissenschaftler und deren Erkenntnisse aus allen wichtigen Bereichen. Dabei merkt er an, dass das reine Wissen sehr wichtig ist, jedoch Phantasie der eigentliche Antrieb der Forscher sei.

 

Das Buch ist in 6 Kapitel unterteilt, die folgende Themen behandeln:

 

- Erkenntnisse aus Astronomie und Physik

(z.B. Isaac Newton, Werner von Siemens, Marie Curie, Richard P. Feynman)

 

- Erkenntnisse aus Mathematik und Informatik 

(z.B. Carl Friedrich Gauß, Alan Turing, Konrad Zuse)

 

-Erkenntnisse aus Naturforschung und Biologie

(z.B. Francis Bacon, Alexander von Humboldt, Charles Darwin)

 

-Erkenntnisse aus Chemie und Medizin

(z.B. Louis Pasteur, Robert Koch, Albert Schweitzer)

 

-Erkenntnisse aus Molekularbiologie und Genetik

(z.B. Max Delbrück, James d. Watson, Jacques Monod)

 

-noch mehr Erkenntnisse

(z.B. Jean Piaget, Anton Tschechow)

 

Und wenn ich eingangs schrieb Kurzbiografien, dann meinte ich auch Kurzbiografien. Er schneidet kurz in wenigen Seiten an, was den jeweiligen Forscher ausgemacht hat und in welchem Bereich seine Forschungen lagen. Eingeleitet wird jede Biografie mit einem Zitat des Wissenschaftlers. Dabei wird auch ein Augenmerk auf die Persönlichkeit gelegt und so manche Anekdote ist ebenfalls dabei. Die Phantasie kommt also nicht zu kurz.

 

Was dieses Buch sicherlich bezweckt, ist, dass man sich kurz einliest. Wenn man Interesse nach mehr verspürt, kann man sich tiefer in die Materie einarbeiten, in dem man z.B. ein berühmtes Werk oder eine umfassende Biografie des Wissenschaftlers liest. Hierfür hat Ernst Peter Fischer am Ende des Buches die Quellen der Zitate nochmals aufgegriffen, so dass man hier schnell bekannte Werke der Wissenschaftler präsentiert bekommt. 

 

Dieses Sammelsurium an Wissen ist eine Fundgrube! Nahezu jede Kurzbiografie baut auf der nächsten auf, da der ein oder andere Wissenschaftler zusammengearbeitet hat oder sich von einem anderen hat inspirieren lassen, Forschungen weitergeführt oder gar verbessert hat. Daher empfiehlt es sich wirklich, das Buch von Anfang an zu lesen. Auch wenn der ein oder andere einem unbekannt ist, so lernt man ihn kennen und erweitert so seinen Horizont. 

 

Die Erkenntnisse aus Astronomie und Physik umfassen das größte Kapitel. Allein hier finden sich 22 Personen, die zu unserem heutigen Verständnis der (Natur)Wissenschaften signifikant beigetragen haben. 

 

Man muss aber auch ganz klar sagen, dass sich dieses Buch an diejenigen richtet, die schon ein gewisses Grundlagenwissen der Naturwissenschaften aufweisen. Das macht es einfacher, dem zu folgen.  

 

Ich finde, es ist eine gelungene Zusammenfassung der wichtigsten Persönlichkeiten der Wissenschaften, wobei es sicherlich viele andere Wichtige gibt. Mir fällt jedoch nicht ein, wen er vergessen haben könnte...

Das Buch ist gut recherchiert, sehr informativ und interessant. Von den meisten der hier genannten Forschern habe ich ein oder zwei Bücher im Regal stehen, wobei ich sie noch nicht alle gelesen habe. Aber dieses Buch macht auf jeden Fall Lust, die teilweise dicken Wälzer hervorzukramen und richtig tief in die Welt der Wissenschaften einzutauchen...

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Der Autor: 

Ernst Peter Fischer zählt zu den renommiertesten Vermittlern von populärer Naturwissenschaft. Unter seinen zahlreichen Veröffentlichungen finden sich u. a. der Bestseller »Die andere Bildung« (2001), die kurzweilige Biographie »Der kleine Darwin« (2009) und »Durch die Nacht« (2015), eine faszinierende Reise durch die dunklen Gefilde unseres Lebens. Ernst Peter Fischer lebt in Heidelberg.

 

Das Buch ist u.a. hier erhältlich:

Random House Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0