Caraval

Caraval

Es ist nur ein Spiel...

Stephanie Garber

Erscheinungsdatum: 2017

Ivi Verlag 

Seiten: 399

ISBN: 978-3-492-70416-8

Taschenbuch: 14,99 €

 

"Willkommen, Willkommen in Caraval.

Scarlett lebt in der Obhut ihres gewalttätigen Vaters auf einer abgeschiedenen Insel. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. 

Als Scarlett von ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel.

Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat?

Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Wort, in der es um Leben und Tod geht..."

 

Caraval...Es ist nur ein Spiel...wirklich? 

 

"Was auch immer ihr über Caraval gehört habt, es kommt der Wirklichkeit nicht einmal nahe. Es ist mehr als nur ein Spiel oder eine Vorstellung. Es ist das, was der Magie in dieser Welt am nächsten kommt." (Caraval, S. 23)

 

Scarlett Dragna lebt auf der Insel Trisda,  zusammen mit ihrer Schwester Donatella ("Tella") und ihrem gewalttätigen Vater. Sie träumt schon lange davon, am legendären Spiel Caraval teilzunehmen. Sie schreibt Master Legend, dem Initiatior des Spiels Briefe und hofft jahrelang auf Antwort. Und eines Tages ist es soweit. Sie erhält Antwort von Master Legend und obendrein drei Eintrittskarten. Für sich, ihre Schwester Tella und ihren Verlobten, den sie noch nicht kennt, aber bald heiraten soll.

 

Sie kann endlich der Insel und ihrem Vater entkommen. Der Gewinn des Spiels ist ein freier Wunsch. Sie weiß auch ganz genau, was sie sich wünschen wird....wobei sie auch Hoffnung hat, dass ihre bevorstehende Hochzeit den Weg in die Freiheit ebnet...aber nicht ihr Verlobter kommt mit auf die Insel, sondern Julian, der kurz vorher plötzlich am Arm ihrer Schwester auftaucht.

 

Was ist Illusion und was ist Realität in Caraval? Wem kann sie trauen? Wo ist plötzlich ihre Schwester hin?  Und wer ist eigentlich dieser mysteriöse Legend, der Master des Spiels?

Ganze 5 Nächte hat Scarlett Zeit, die Hinweise zu entschlüsseln, ihre Schwester zu finden und das Spiel somit zu gewinnen. Julian hilft ihr zwar, ist aber auch oft verschwunden. Sie ist im Großen und Ganzen auf sich alleine gestellt. Ihrer Schwester gegenüber hat sie einen starken Beschützerinstikt und so tut sie alles dafür, um sie zu finden. So besteht sie so manches Abenteuer im undurchsichtigen und nicht ungefährlichem Spiel Caraval. 

 

"Caraval" ist das Debüt von Stephanie Garber. Die Geschichte ist voller Magie und Fantasie, Hoffnung, Liebe, aber auch Trauer und beizeiten Hoffnungslosigkeit. Farbenfroh, hinter einem doch so traurig anmutenden Verlauf.

Stephanie Garber schafft es, eine magische Welt zu erschaffen. Sie beschreibt die Charaktere mitsamt ihren Gefühlen und Gesichtsausdrücken so gut, dass man sie wahrhaftig vor sich sieht. Die Protagonisten polarisieren, so mochte ich Scarlett am liebsten, Tella war mir zu oberflächlich und Julian erschien mir einfach nur falsch. Aber genau das will die Autorin scheinbar. Uns auf eine Fährte locken, die uns durch Höhen und Tiefen führt, zusammen mit den Protagonisten.

 

Es ist nicht nur eine magische Story, sondern auch eine Liebesgeschichte. Die Beschreibungen der Liebeszenen sind glaubhaft, ohne zu kitschig oder schnulzig zu wirken. Das ist wirklich erfrischend.

Die Sprache ist sehr bildhaft, Gefühle werden durch Farben zum Ausdruck gebracht, was das Buch wahrhaftig bunt macht. Wirklich sehr gelungen. Die Atmosphäre des Spiels trägt sie dadurch sehr gut zum Leser und man hat das Gefühl mitten drin zu sein.

Das Ende beantwortet zwar viele Fragen, die man sich im Laufe des Spiels so stellt, lässt aber auch neue aufkommen, die möglicherweise in einem Folgeband beantwortet werden. So lässt zumindest das offene Ende vermuten...

 

Für Fantasy-Liebhaber ein Muss. Ich habe es tatsächlich erst für einen Roman gehalten, der in erster Linie an Jugendliche gerichtet ist, dem ist aber nicht so. Es ist für Leser jeglichen Alters geeignet. 

Es macht Lust auf mehr und man kann es nicht wirklich aus der Hand legen. Die ganze Zeit analysiert man die Protagonisten, überlegt, wer Legend sein könnte, wird auf falsche Fährten gelockt und dann wieder eines Besseren belehrt. 

Da ich selber auch sehr großes Augenmerk auf Cover lege, so muss ich sagen, dass mich allein das Cover schon dazu verleitet hat, das Buch anschaffen zu wollen. Ich hatte das große Glück und habe es im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und durfte es mit 39 anderen Personen lesen und rezensieren. 

 

Klare Leseempfehlung! Magisch, fantasievoll, farbenfroh....mit einer kleinen, dezenten Prise Liebe :-).

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Die Autorin:

Stephanie Garber wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt.

 

Das Buch ist u.a. hier erhältlich:

Piper Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0