Das einfachste Kochbuch der Welt

Simplissime - Das einfachste Kochbuch der Welt

Richtig gut kochen mit maximal 6 Zutaten

Jean-Francois Mallet

Erscheinungsdatum: 2016

EMF Verlag

Seiten: 380

ISBN: 978-3863555801

Gebunden, Hardcover: 19,99 €

 

"Wer denkt, dass es für Gäste und besondere Anlässe immer sehr aufwendig sein muss und es viele Stunden der Vorbereitung in der Küche braucht inklusive vieler exotischer Zutaten, die dann wieder in der ewigen Versenkung verschwinden, der wird hier staunen.
Denn der französische Koch und Bestsellerautor Jean-François Mallet hat den Clou. In seinem Bestseller „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ entwickelt er Rezepte aus der Alltags- und Festtagsküche, die Eindruck machen, aber ganz leicht und in maximal 15 Minuten Vorbereitungszeit nachzukochen sind. Mallet reduziert lange Zutatenlisten auf maximal sechs essentielle Zutaten, wobei die meisten mühelos im Supermarkt zu bekommen sind und immer wieder eingesetzt werden können. Layout und Bildsprache in „Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt“ sind stark vereinfacht und nur auf das Wesentliche reduziert. Im Fokus stehen die maximal sechs Zutaten. Auch die Kochanleitungen sind einfach gehalten und umfassen nur eine Handvoll Sätze.
Ab jetzt kochen Sie Osso Bucco, Bœf Bourguignon, Ente und Ratatouille mit links. Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Desserts – die bunte Vielfalt der internationalen Küche wird anschaulich erklärt für Herdhelden und alle, die es werden wollen."

 

Ich bin kein Foodblogger, habe auch keine tolle Kameraausrüstung, mit der ich ansprechende Bilder zaubern kann. Aber ich glaube, das brauche ich auch nicht, um dieses Buch empfehlen zu können!

 

Es ist wirklich so einfach gehalten wie beschrieben und das macht es grade aus! Ich koche und esse gerne, mag es aber auch gern einfach und schnell und dabei natürlich lecker. Dieses Buch ist prädestiniert für "Faule" wie mich. 

Es bietet eine Vielzahl einfacher, aber auch raffinierter Gerichte, die mit wirklich wenigen Zutaten auskommen. Wenig heißt in diesem Fall: mit maximal 6 Zutaten! 

 

Die Beschreibungen sind auf das Nötigste reduziert, das Buch kommt ohne große stylische Bilder aus. Die Zutaten, die man benötigt, sind jeweils mit Mengenangaben bebildert und auf der rechten Seite sieht man dann das fertige Gericht. Klar, dass das immer anders aussieht als später in Natura, aber da sind halt wirklich Food-Stylisten am Werk und das ist ja nicht unbekannt. 

 

 

Ich habe einige Gerichte ausprobiert und möchte Euch hier zwei davon vorstellen:

Tian

(provenzalisches Gemüsegratin)

 

Zutaten:

2  große Kartoffeln

1 Aubergine

2 Zucchini

3 Tomaten

1 EL getrockneter Thymian

6 EL Olivenöl

 

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Gemüse putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Gemüsescheiben locker in eine Auflaufform schichten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und mit Olivenöl beträufeln.
  • Das Gratin im Ofen 1 Stunde 15 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form servieren.

Das war´s! Ja, richtig gelesen! Das war es! Mehr braucht man nicht und mehr muss man nicht tun. Es ist so schnell gemacht, lecker und gesund! :-)  

Das nächste Gericht, was ich Euch vorstellen möchte, passt jetzt herrlich in die Spargelzeit. Es ist durch die Orange sehr erfrischend .

 

Spaghetti mit Spargel und Orange

 

Zutaten:

10 Stangen grüner Spargel (geht auch wunderbar mit weißem)

1 Orange

4 EL Olivenöl

300 g Spaghetti

                                                                                                               100 g geriebener Parmesan

  • Spargel im unteren Drittel schälen, von den holzigen Enden befreien, halbieren. Die Schale der Orange abreiben. Das Fruchtfleisch klein schneiden. Spargel im Öl 10 Minuten braten.
  • Inzwischen die Spaghetti in Salzwasser al dente garen. Abgießen und mit Parmesan, Orangenschale und- fruchtfleisch in die Pfanne geben. Alles 5 Minuten erhitzen, salzen, pfeffern.

Da ich keinen grünen, sondern weißen Spargel hatte, habe ich es damit gemacht. Nun muss ich zugeben, nicht zu wissen, ob grüner Spargel anders als weißer schmeckt, aber dieses Gericht war sehr lecker. Auch meine Versuchskaninchen (Mutter und Ehemann) waren restlos begeistert. Grade durch die Orange bekommt das Gericht seinen Kick und ist alles andere als langweilig. Auch habe ich noch nie Spargel gebraten, das war mal eine ganz neue Erfahrung. :-)

Wie gesagt, dieses Buch überzeugt und ich weiß schon, dass ich es massig verschenken werde, weil es wirklich klasse ist. Ich für meinen Teil werde das fortan als DAS KOCHBUCH benutzen und alle möglichen Gerichte ausprobieren.

Von einfachen Snacks über raffinierte Fisch-oder Fleischgerichte, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe nicht gezählt, wie viele Gerichte vorgestellt werden, aber ich kann nur sagen: es sind verdammt viele! 

 

Wie gesagt, ich habe schon viele Leute aus meinem Freundeskreis im Sinn, denen ich dieses Buch schenken werde, denn es eignet sich hervorragend dafür. Vor allem für den unschlagbaren Preis! Man bekommt soviel geboten!

 

Daher: kaufen! 

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Der Autor: 

Jean-François Mallet ist Absolvent der französischen Gastronomieschule „Ferrandi“. Als Chefkoch hat er in großen Häusern gearbeitet, bevor er sich in seine andere Leidenschaft stürzte: die Fotografie. Als Auslandskorrespondent hat er sich spezialisiert auf Food- und Reisefotografie. Heute ist er rund um den Globus unterwegs, um Gerichte und Köche aus aller Welt zu fotografieren.

 

Das Buch könnt Ihr u.a. hier beziehen:

EMF Verlag

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Judith (Dienstag, 16 Mai 2017 06:58)

    Das klingt super, obwohl ich zugeben muss, dass Bilder als Verkaufsmotor in Kochbüchern bei mir seeeehr gut funktionieren.
    Hört sich aber an, als gäbe es gute Inspirationen für Alltagsgerichte...

    Viele Grüße
    Judith