Zwischen Himmel und Meer

Zwischen Himmel und Meer

Ein Bretagne-Roman

Francoise Kerymer

Erscheinungsdatum: 2017

btb Verlag

Seiten: 285

ISBN: 978-3-442-71463-6

Taschenbuch: 9,99 €

 

Zwischen der Weite des bretonischen Himmels und dem rauen Meer.

Felsig und rau und märchenhaft liegt sie mitten im Ozean: die Ile de Sein. 

Die Pariserin Emma muss die nächsten Wochen auf der kleinen bretonischen Insel verbringen, gemeinsam mit ihrem Sohn Camille. Er erlebt sich sofort in diesen wundersamen Ort, wo der Wind seine uralten Geheimnisse in die Wellen flüstert. Doch Emma hadert mit ihrem Schicksal , denn auch sie hütet ein Geheimnis...

 

Emma und ihr Sohn Camille (7 Jahre alt) leben eigentlich in Paris. Den Sommer aber verbringen sie auf der Ile de Sein, eine Insel im äußersten Westen der Bretagne, dem Finistère. Sprichwörtlich am Ende der Welt...

Sie sind nicht ganz freiwillig dort. 

Emma hat ein Geheimnis und wurde von ihrem Mann auf die Insel verbannt, damit sie wieder zur Raison kommt.

 

Für Emma ist es die Hölle auf Erden, für ihren Sohn Camille ein Paradies. Er schließt sofort Freundschaften und alle schließen ihn und seine erfrischende Art wiederum in ihr Herz. 

Das Leben auf der Insel ist eher ruhig, man könnte es auch beschaulich nennen. Die Uhren ticken hier anders und Emma ist gezwungen, in den Tag hinein zu leben.

So findet Emma  nunmehr langsam aber sicher auch Einzug in die Herzen der Inselbewohner und umgekehrt. 

 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, aber auch sehr poetisch. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es mich an meine Reisen in die Bretagne erinnert hat und mir die Personen doch recht gut gefallen haben. Das Buch hat förmlich nach mir gerufen. Herzliche, einfache und teils kauzige Charaktere finden sich hier wieder, hinter einer wirklich schön beschriebenen Kulisse (auf der Ile de Sein war ich leider noch nicht, quasi aber gegenüber, auf der Pointe zu Raz :-) ). 

Emma wirkt recht oberflächlich und nicht wirklich für die Rolle der Mutter geeignet. Camille ist auf seine altkluge und schlaue Art unheimlich liebenswert. 

Armelle, die Besitzerin eines Restaurants auf der Insel, erinnert an eine herzliche Matrone. Dann ist da noch der kauzige Dirigent, der sich sozusagen selbst ins Exil auf die Insel geschickt hat....und der attraktive Kapitän, der ein Auge auf Emma geworfen hat...

 

Lesenswertes Buch! Kurzweilig und anrührend, poetisch und herzlich. Gerne mehr von der Autorin :-).

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Die Autorin:

Françoise Kerymer wurde 1952 in eine Familie von Buchhändlern geboren, ihr Urgroßvater war einer der Bouquinisten von Paris und eröffnete 1886 seine boîtes am Ufer der Seine. Sie wuchs zwischen Büchern auf, ist heute selbst Buchhändlerin in Paris und verbringt mit ihrem Mann viel Zeit in der Bretagne, wo auch ihre Romane entstehen. 

 

Das Buch ist u.a. hier erhältlich:

Random House

Kommentar schreiben

Kommentare: 0