Vinyl

"Vinyl - Die Magie der schwarzen Scheibe"

Grooves, Design, Labels, Geschichte und Revival

Mike Evans

Gebunden, 2017 (2. Auflage)

256 Seiten, farbig bebildert

ISBN 978-3-283012373

€ (D) 29,95

Verlag Edition Olms

In meiner Kindheit gab es einen Plattenladen in meinem Wohnort, der bei uns Kids Kultstatus hatte. Immer, wenn es Taschengeld gab, wurden die Kisten mit Platten stundenlang von mir in Beschlag genommen. 

Meine Leidenschaft für Musik erwachte schon früh und so wurde nahezu das gesamte Taschengeld dafür ausgegeben. 

So langsam kamen aber dann auch Mitte der 1980er die ersten CDs auf. Etwas ganz Neues!

So kam es, dass die CDs "leider" sukzessive die Platten ablösten.

Papa sponserte dann auch großzügig die erste Kompaktanlage und die kleinen silbernen Scheiben erhielten Einzug in mein Zimmer.

 

Aber meine Liebe zu Schallplatten und das heimelige Knistern beim Hören konnte ich nie so ganz ablegen. 

Daher war ich umso erfreuter, dass mein Ehemann eine stattliche Plattensammlung mit in die Ehe brachte.

So wurde meine Leidenschaft neu entfacht. 

Als ich dann von diesem Buch erfuhr, war die Freude richtig groß. 

Für Liebhaber der schwarzen Scheiben ist das vorliegende Buch ein absolutes Must-Have. 

 

Der erste Eindruck ist sehr gut, das Layout ist definitiv etwas für´s Auge. Die Schallplatte auf dem Cover ist leicht erhaben und man spürt andeutungsweise die Rillen, ein absolut haptisches Highlight. 

Die Farbwahl gefällt mir außerordentlich gut. Das Buch ist schwer und hochwertig gestaltet. 

Auf 256 reich bebilderten Seiten werden die Anfänge der Schallplatte von 1877 bis heute eindrucksvoll beleuchtet.

In insgesamt acht Kapiteln, pro Jahrzehnt eins, kommt nichts und niemand zu kurz. Größen der Musikgeschichte, wie Michael Jackson, Elvis Presley, Pink Floyd, eigentlich alle, die sich im Bereich Soul, Rock, Jazz und Pop einen Namen gemacht haben, und die bekannten Plattenlabel (Victor, Columbia, Island etc.) finden sich in diesem Buch wieder. Auch auf die Dj-Kultur der 1990er wird ausführlich verwiesen.

 

Man lernt die Technik hinter der Platte, den Herstellungsprozess aller Schallplattentypen kennen, sowie die Wahl des, meiner Ansicht nach, sehr wichtigen Coverdesigns.

 

Darauf wird hier besonders eingegangen: psychedelisch anmutende, bunte Cover.

Der Musiker erzählt mit seiner Musik eine Geschichte und diese spiegelt sich zumeist auch im Cover, von denen manche weltberühmt geworden sind. 

Aber auch hier, wie bekanntermaßen bei Büchern, gilt "Never judge a (in dem Fall) Vinyl by its Cover".

Ich erinnere mich noch gut an die Picture Disc oder farbiges Vinyl, welches damals schon Kultstatus hatte, aber auch heute noch zu den Raritäten zählt.

Jede Band, die etwas auf sich hält, wirbt heute noch mit Deluxe-Special-Limited-180 Gramm-Vinyl. Das ist dann aber oftmals preislich nur den "wahren" Fans vorbehalten, gehen diese Platten eher in die Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Euro. 

 

Nicht nur auf die Herstellungstechnik der Schallplatte wird eingegangen, auch die Abspielgeräte kommen nicht zu kurz. So lassen einem High-End-und Luxusplattenspieler das Wasser im Mund zusammenlaufen. Man selber krebst dann zwar schon mit einem recht guten handelsüblichen Plattenspieler rum und ist meilenwert von so einem Sahnestückchen entfernt, aber man muss sich ja noch Träume bewahren. Eines fernen Tages.... ;-).

 

Dieses Buch darf in keinem Bücherregal, aber auch in keiner Plattensammlung fehlen. Informativ, interessant und hervorragend aufgearbeitet, mit viel Liebe zum Detail, einem schier unermesslichen Wissen des Autors, ist dieses Buch eine Reise durch die Geschichte der Schallplatte und der Musik. 

Die Lust ist groß, die eigene Sammlung nochmal zu durchforsten und zu erweitern. 

Die Liste der Plattenläden- (und Hersteller) am Ende des Buches ist dabei eine große Stütze. 

 

Für dieses Buch kann ich nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Es ist auch ein tolles Geschenk für Liebhaber guter Musik. 

 

Dem Verlag Edition Olms möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars danken.

 

 

(Die Fotos wurden vom Verfasser erstellt, ausgenommen das Cover des Buchs).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0