Das Antiquariat der Träume

Das Antiquariat der Träume

Lars Simon

dtv Verlagsgesellschaft

Erschienen: Mai 2020

320 Seiten

ISBN: 978-3-423219310

Gebunden: 12,00 €

 

"Bücher können nicht nur einen Menschen, sondern die ganze Welt verändern.

 

Nur zwei Wochen hatte er mit seiner großen Liebe. Dann geschah das Unglück, und Lina verschwand auf genauso rästselhafte Weise aus seinem Leben, wie sie darin aufgetaucht war. Seither erscheinen Johan Andersson die Figuren seiner Lieblingsbücher - William von Baskerville, Pippi Langstrumpf, Sherlock Holes und sogar das weiße Kaninchen aus Alice im Wunderland - leibhaftig. 

Während die einen raten, die Vergangenheit ruhen zu lassen, finden die anderren: Bloß nicht aufgeben! Denn lohnt es sich immer, nach der Wahrheit und der Liebe zu suchen? 

Kurz vor Mittsommer trifft Johann eine Entscheidung..."

 

Johan und Lina lernen sich 1983 auf einer Fähre kennen und lieben. Die Fähre gerät aufgrund eines Unwetters in Seenot und geht unter. Johan wird gerettet, von Lina jedoch fehlt jede Spur. Ebenso von dem wertvollen, antiquarischen Buch, welches Lina Johan kurz vor dem Unglück geschenkt hat. 

Nach dem Unglück gibt er sein Leben, das er als Verleger in Stockholm verbracht hat, auf und zieht in einen kleinen Ort in den Westen von Schweden, in dem er ein Literaturcafé mit angeschlossenem Buch-Antiquariat betreibt. Dort hat er neue Freunde gefunden. Zum Beispiel Agnes, die ihm im Literaturcafé aushilft und ihr Bruder Gunnar, der örtliche Pfarrer. 

 

Immer wieder erscheinen ihm Figuren aus der Literatur, aus seinen Lieblingswerken. Sie reden mit ihm, geben ihm Ratschläge oder Entscheidungshilfen. Er hält sich selbst schon für verrückt. Johan kann Lina aber einfach nicht vergessen und begibt sich immer wieder auf die Suche nach ihr. Sie wollte ihm vor dem schrecklichen Unglück unbedingt noch etwas mitteilen, kam jedoch nicht mehr dazu. Was wollte sie ihm sagen?

Lina kann er einfach nicht finden. Aber eines Tages findet er etwas anderes. Etwas, womit er nie im Leben gerechnet hätte. Oder findet dieses Etwas vielleicht eher ihn?  

 

Hach, war das eine Freude dieses Buch zu lesen. Es ist die perfekte Sonntagslektüre. Eine wirklich schöne literarische Lovestory, inmitten einer Welt voller Bücher und teils verschrobenen (literarischen) Protagonisten. 

Es ist in keinster Weise kitschig, wie man es jetzt von einer Lovestory erwarten könnte. Es ist spannend, liest sich flüssig, ist an mancher Stelle tragisch-traurig, an anderer wieder voller Witz. 

Der Autor beschreibt alles sehr bildhaft und detailliert, ohne "zu viel" zu schreiben. Die Personen hat man allesamt vor sich, wirklich tolle Charakterzeichnungen. 

Er springt immer mal wieder vom Jahr 1983 (die Zeit vom Unglück) ins Jahr 1987 (also die Gegenwart), aber das beeinträchtigt den Lesefluss überhaupt nicht und man kann es immer klar abgrenzen. 

 

Für Literaturbegeisterte ist dieses Buch wirklich schön. Es herrscht eine einzigartige Atmosphäre. Der Autor hat genau die richtige Prise Liebe eingestreut, es ist nicht too much :-). Ich bin ja selbst nicht so der Freund von Liebesromanen. 

Was mir auch richtig gut gefallen hat, ist der feste Pappeinband des Buches, und das zum Preis eines Taschenbuches. Da hat der Verlag sich nicht lumpen lassen. 

Es lag toll in der Hand, das Cover ist echt süß gestaltet und wer mich kennt, der weiß, dass ich auf so etwas stehe. ;-)

Also, auf jeden Fall lesen! Es ist einfach schön und wenn ich eins verraten darf: es hat ein Happy End! 

 

***** 5 von 5 Sterne

Der Autor: 

 

Lars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv eine dreibändige Comedy-Reihe, das Weihnachtsbuch ›Gustafssons Jul‹ sowie die Urban-Fantasy-Reihe um Zauberlehrling Lennart Malmkvist und seinen sprechenden Mops Bölthorn erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym.

 

 


Coverabbildung, Einleitungstext und Autorenportrait: 

© 2020 dtv Verlagsgesellschaft mbH  & Co. KG, München

© Umschlaggestaltung: zero-media.net unter Verwendung von Fotos von FinePic, München

Kommentar schreiben

Kommentare: 0