Die Welt ohne Fenster

Die Welt ohne Fenster

Barbara Newhall Follett und Jackie Morris

Diana Verlag

192 Seiten

Erschienen: März 2021

ISBN: 978-3453292451

 Gebunden: 18,00 €

 

"Die junge Eepersip möchte nicht in einem Haus mit Türen, Fenstern und einem Dach leben. Ihr Herz verlangt nach dem Duft von Erde, nach dem Wind, der durch Baumkronen bläst, nach dem beständigen Summen und Brummen von Insekten. Sie läuft davon, um in der Wildnis zu leben – zuerst auf einer Waldwiese, dann am Meer, und schließlich in den Bergen. Ihre Eltern sind zutiefst betrübt. Sie folgen ihr, bringen sie zurück in die vermeintliche Sicherheit und sperren sie in der erdrückenden Stille des Hauses ein. Doch Eepersip lässt sich nicht aufhalten: Sie entkommt ein zweites Mal und folgt ihrem wilden Herzen nach draußen, ganz weit weg."

 

Ein kleines Mädchen zieht es in die Natur, immer und immer wieder. Sie möchte einfach nicht in einem Haus mit Türen, einem Dach und Fenster leben. 

Eines Tages beschließt sie, nach einem Ausflug gar nicht mehr nach Hause zu gehen. Denn nur in der Natur und mit den neu gewonnenen Freiheiten fühlt sie sich wohl und ist glücklich.

Sehr zum Leidwesen ihrer Eltern, die ihre Tochter natürlich sehr vermissen und bei sich haben wollen. Aber alle Versuche, ihr Kind "einfangen" zu wollen, schlagen fehl und so müssen sie sich damit abfinden, dass ihre Tochter Eepersip lieber draußen in der Natur leben möchte. 

 

Sie wird im Laufe der Geschichte eins mit der Natur. Die einzigen Menschen, die sie an sich ranlässt, sind andere Kinder. Erwachsene nicht, da sie weiß, dass diese sie wieder in einer Behausung festhalten wollen. 

Sie erkundet erst den Wald und die Wiesen, dann das Meer und den Strand und anschließend die Berge und Täler. Sie schafft es, mit jedem Zustand der Natur zurecht zu kommen: Sommer, Frühling, Meer, Stürme, Schnee, Eis.....

 

Die Beschreibungen der Natur und ihrer Gegebenheiten sind so detailliert und poetisch. Und das aus der Feder einer 12-jährigen. Wichtig zu erwähnen, dass das Buch erstmals 1927 erschienen ist und 2019 nun die Neuauflage erfolgte. 

 

Zauberhaft, märchenhaft, friedvoll, verträumt, ätherisch, atmosphärisch, sanft, liebevoll....

 

...diese Worte beschreiben das Märchen (denn als solches habe ich es wahrgenommen) am Treffendsten. 

 

Die junge Autorin zeichnet ein so wundervolles Bild der Natur, dass man selbst gleich Lust bekommt, sich eine duftende Blumenwiese zu suchen und sich ins weiche Gras zu legen und alles um sich herum einfach mal in sich aufzunehmen.

 

 

Der märchenhafte Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Als Erwachsener kommt es ja eher selten vor, dass man noch mal Märchen liest und so war es eine schöne Abwechslung. 

Die Beschreibungen der Natur sind unglaublich schön.

Gekrönt wird das Ganze noch von der einzigartigen Ausstattung des Buches. 

 

Den Schutzumschlag zieren schwarz-goldene Schmetterlinge.

Im Buch selber finden sich in unregelmäßigen Abständen Illustrationen von Jackie Morris, die auch das Vorwort zu dem Buch verfasst hat. 

Ebenso das Vorsatzblatt ist schön gestaltet und ein goldenes Lesebändchen rundet das Ganze ab. Es ist wirklich ein schön ausgestattetes Buch, ein großes Lob an den Verlag und die Illustratorin Jackie Morris. 

 

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Es ist ein Lesevergnügen, das seinesgleichen sucht.

 

***** 5 von 5 Sterne

Die Autorin: 

Barbara Newhall Follett war ein amerikanisches Wunderkind. Sie wurde im Jahr 1914 geboren und veröffentlichte mit 12 Jahren ihren ersten Roman Die Welt ohne Fenster. Er wurde ein Bestseller. Kurz vor Weihnachten 1939 ist Newhall Follett fünfundzwanzig und Berichten zufolge unglücklich in ihrer Ehe. Mit dreißig Dollar in der Tasche verlässt sie abends das Haus und wird nie wieder gesehen. 

Das Geheimnis um ihr Verschwinden ist bis heute nicht gelüftet.

 

Die Illustratorin:

Die englische Künstlerin und Illustratorin Jackie Morris hat über vierzig Kinderbücher gestaltet, darunter den von der Kritik gefeierten Bestseller The Lost Words von Robert Macfarlane.

Als sie Die Welt ohne Fenster" wiederentdeckte, verliebte sich sich augenblicklich in die Geschichte, regte die Wiederveröffentlichung an und gestaltet die liebevollen Bilder. 

Jackie Morris lebt in einem kleinen Haus am Meer in Wales, wo sie zeichnet, schreibt und träumt.

 

Mehr über Jackie Morris unter:

www.jackiemorris.co.uk


 Coverabbildung, Einleitungstext und Autorenportrait:

© by Diana Verlag in der Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH

 Illustrationen:

© Jackie Morris

Fotos:

© Marina Benazic

Kommentar schreiben

Kommentare: 0