Die blauen Nächte

Die blauen Nächte

Chiara Marchelli

btb Verlag

Erschienen: Mai 2021

Seiten: 270

ISBN: 978-3-442-71989-1

Taschenbuch: 11,00 €

 

"Was bleibt, wenn ein Mensch verschwindet?

Larissa und Michele kennen sich bereits seit einer Ewigkeit. Mirko, ihr einziger Sohn, nahm sich vor fünf Jahren überraschend das Leben. 

Seitdem quält das Paar die Frage nach dem Warum. Eines Tages erreicht sie ein Anruf von einer Frau, die behauptet, eine Affäre mit Mirko gehabt zu haben - und ein Kind..."

 

Das italienischstämmige Ehepaar Larissa und Michele lebt in New York. Ihr Sohn Mirko hat sich vor 5 Jahren aus dem Nichts heraus das Leben genommen.

Seitdem funktionieren die Beiden einfach nur noch und fragen sich immer wieder nach dem Warum. 

Mirkos Witwe Caterina findet eines Tages einen Brief von einem Anwalt, in dem eine Frau behauptet, ein Kind mit Mirko zu haben. 

Das stellt das Leben und vor allem die Gefühlswelt des Ehepaars und seiner Witwe auf den Kopf. 

Während Larissa, gefangen in ihrer Trauer, sich dagegen verschließt, sieht der eher pragmatisch veranlagte Michele es als Chance.

 

Chiara Marchelli hat hier einen sehr feinsinnigen Roman geschrieben. Als Mutter konnte ich mich überaus gut in die Situation und die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen. 

Beklemmung, Trauer, Spannung. Ich hatte das starke Bedürfnis, beim Lesen vorzugreifen und schneller zu lesen. Stellenweise hat es mich fast atemlos zurückgelassen.

 

Die Autorin entführt die Leser in die Gedankenwelt des Ehepaares und mutet manches Mal schon philosophisch an. 

Ein wundervolles Buch voller Hoffnung und Liebe, aber auch unendlichem Schmerz und Trauer. 

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Die Autorin:

Chiara Marchelli, geboren 1972 in Aosta, lebt als Lektorin und Übersetzerin in New York. Ihr Roman "Die blauen Nächte" war für den renommierten italienischen Literaturpreis Premio Strega nominiert.


 

Coverabbildung, Einleitungstext und Autorenportrait:

© 2020 by btb Verlag 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0