The Comfort Book

The Comfort Book 

Gedanken, die mir Hoffnung machen

Matt Haig

Droemer Knaur Verlag

Erschienen: Juli 2021

Seiten: 256

ISBN: 978-3426278451

Gebunden: 20,00 €

 

"Nichts ist stärker als eine kleine Hoffnung, die niemals aufgibt.

 

Das Comfort Book ist eine Sammlung kleiner Inseln voller Zuversicht. Es enthält Geschichten, die Mut machen, und Gedanken, die trösten - ja, die die Welt und uns selbst in neuem Licht erscheinen lassen.

Matt Haigs Mischung aus Philosophie, biografischen Erfahrungen und Selbstreflexion ruht dabei auf den Schultern von Denker*innen und Überlebenden aller Epochen und reicht von Marc Aurel zu Nelly Bly, vom Emily Dickinson zu James Baldwin.

Ein Buch wie der waise Rat eines guten Freundes, wie eine Mut machende Umarmung. Es zeigt, dass Hoffnung auch dort ist, wo sie zuletzt vermutet wird."

 

Es gibt wenige Autoren, deren Bücher man "blind" kaufen kann. Matt Haig ist so ein Autor. Seine Bücher halten, was sie versprechen. Ich muss zugeben, ich bin ein großer Fan.

Nachdem ich "Ich und die anderen" als Hörbuch gehört und "The Midnight Library" im Original gelesen habe, lag es für mich nahe, sein neuestes Werk "The Comfort Book" zu lesen.

Diesmal kein Roman, sondern eher eine Art Ratgeber, oder vielmehr ein Seelentröster. 

 

Matt Haig litt an schweren Depressionen und Angststörungen, hat es aber immer wieder geschafft sich hochzukämpfen und aufzurichten, selbst aus den dunkelsten Stunden.

Seine Gedanken dazu, das, was ihn in diesen schwierigen Zeiten getröstet hat, teilt er nun mit seinen Lesern. 

Manchmal ist es nur ein kurzer Satz, manchmal ein etwas längerer Text. Manchmal eine Anekdote, dann wiederum ein Mantra, welches man sich immer wieder vor Augen halten kann.

 

Seine Texte sind so wahr, so voller Hoffnung. Dieses Buch liest man nicht einfach in einem Rutsch weg. Dieses Buch genießt man am besten dosiert, nimmt sich ein oder zwei Texte vor und lässt diese erst einmal wirken. An jeder beliebigen Stelle kann man es aufschlagen, es folgt keiner Reihenfolge. 

Ich werde es mir auf den Nachttisch legen und jeden Abend und jeden Morgen einen Text lesen. Das wird mir ungemein helfen, meine Gefühle, Ängste, Sorgen und Empfindungen mit anderen Augen zu sehen, zu hinterfragen und neue Hoffnung zu schöpfen.

 

Wenn man dieses Buch auf eine Kernaussage herunterbrechen müsste, dann wäre das sicherlich diese:

 

Egal, wer oder was Du bist, Du bist ganz genau richtig so!

 

Es ist tröstend, motivierend, bisweilen sogar witzig. Diese Texte geleiten einen wieder in den richtigen Hafen, wenn man mal sturmgeplagt vom Weg abkommt. Ein wahrer Quell der Inspiration. 

 

***** 5 von 5 Sterne

 

Der Autor:

Matt Haig, Jahrgang 1975, ist ein britischer Autor. Seine eigenen Erfahrungen mit Depressionen und Angststörungen sind auch stets ein zentrales Thema in seinen Büchern. 

Zuletzt erschien 2021 bei Droemer sein Roman "Die Mitternachtsbibliothek", der sofort zum Bestseller wurde. 

Matt Haig lebt mit seiner Familie in Brighton.


Coverabbildung, Einleitungstext und Autorenportrait:

© 2021 Droemer Verlag

 

Ich danke dem Droemer Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0