Frieda von Richthofen

Frieda von Richthofen

Eine Frau sprengt die Fesseln ihrer Zeit

Annabel Abbs

btb Verlag

Erschienen: Juli 2021

464 Seiten

ISBN: 978-3442719426

TB: 12,00 €

 

"Deutschland, 1907:

Frieda von Richthofen, in Nottingham mit dem britischen Professor Ernest Weekley verheiratet und Mutter dreier Kinder, besucht ihre Schwestern in München. Sie taucht ein in die Schwabinger Bohème, in die Welt der Künstler, Freigeister und freien Liebe. Sie beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit dem Psychoanalytiker Otto Gross und entdeckt, dass sie mehr sein will als Mutter und Ehefrau.

 

England, 1912:

Gefangen in ihrer Ehe, trifft Frieda den mittellosen, aber ehrgeizigen jungen Schriftsteller D. H. Lawrence. Ihre stürmische Liebe ist ein gesellschaftlicher Skandal. Und Frieda muss für ihren Mut, die Fesseln ihrer Zeit zu sprengen, einen hohen Preis zahlen."

 

Frieda von Richthofen ist seit 1899 mit dem 14 Jahre älteren Philologen Ernest Weekley verheiratet. Sie leben in Nottingham und haben drei Kinder. 

Frieda merkt recht schnell, dass ihr die Gesellschaft und starren Konventionen der englischen Provinz nicht liegen. Ebenso fühlt sie sich von ihrem Mann weder verstanden, noch ernst genommen.

Ihr Schwester Johanna, die sie in England besuchen kommt, redet ihr ein, dass ihr Leben in Deutschland so viel aufregender und erfüllender sein könnte.

Also besucht Frieda 1907 ihre Schwester in München und die Bohéme zieht sie sofort in ihren Sog.

Endlich fühlt sie sich frei und verstanden.

Sie begegnet dem Psychoanalytiker Otto Gross und beginnt mit ihm eine leidenschaftliche Affäre. Er ist mit seinen revolutionären Ideen maßgeblich an ihrer Emanzipation und, vor allem sexuellen, Befreiung beteiligt. 

 

Als sie wieder nach England zurückkehrt, schafft sie es kaum, sich wieder in das prüde Gefüge der englischen Gesellschaft einzufügen. 

1912 lernt sie schließlich den Schriftsteller D.H. Lawrence kennen. Sie verliebt sich unsterblich in ihn und ist fortan die Muse für seine literarischen Werke.

Aber für diese Liebe zahlt sie einen verdammt hohen Preis.

 

Diese gut rechercherierte  und sehr feinsinnig erzählte Romanbiografie sucht seinesgleichen. Sie lässt uns in die damalige Gesellschaft eintauchen und die Probleme einer Reformbewegung, eben vor allem auf gesellschaftlicher Ebene, miterleben. 

Der Untertitel passt perfekt, denn Frieda von Richthofen sprengt wirklich ihre Fesseln und dieses Bild drängt sich einem beim Lesen dieser Geschichte auf. 

 

Der Schreibstil ist bildhaft und literarisch anspruchsvoll. Die Autorin schreibt einfühlsam und empathisch. 

Durch Kapitel aus der Sicht ihres Ehemannes Ernest und ihres Sohnes Monty lernt man die Blickwinkel ihrer Familie kennen. Das fand ich sehr aufschlussreich. 

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. 

 

*****5 von 5 Sterne

 

Die Autorin:

Annabel Abbs ist Schriftstellerin und Journalistin. Ihre Romabiografie "Frieda" wurde als Times book of the year  ausgezeichnet.

Frieda von Richthofen war Vorbild für Lady Chatterley, dem über drei Jahrzehnte verbotenen, erotischen Roman von D.H. Lawrence, der heute zur Weltliteratur gezählt wird.

Annabel Abbs lebt mit ihrer Familie in London und Sussex.


Coverabbildung, Einleitungstext und Autorenportrait:

© 2021 btb Verlag in der Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH, München

 

Ich danke dem Bloggerportal und dem btb Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0